More

Beim Grünen Punkt sehe ich rot

Warum ist das eigentlich so, dass es einige Menschen (Nachbarn) gibt, die nicht in der Lage sind ihre „Gelben Säcke“ auch gerne mal „Grüne Punkt Beutel“ genannt ordnungsgemäß zu verschließen? Und warum ist es eigentlich so, dass selbst wenn es Menschen gibt die Willens und in der Lage sind diese Beutel tatsächlich verschließen zu können – die Beutel dann einfach mehr oder weniger selbständig aufreißen, weil das Material nicht mal halb so fest ist wie das normaler Müllbeutel.

Warum aber die Jungs die diese Beutel letzendlich abholen nicht in der Lage sind Reste – welche aus nicht verschlossenenen- oder defekten Beuteln auf die Straße fallen – aufzuheben sondern diesen Dreck einfach auf der Straße liegen lassen ist mir nicht nur ein Rätsel sondern macht mich echt sauer!

Aber noch viel sauerer machen mich die Menschen (Nachbarn), die dann noch nicht mal in der Lage sind ihren eigenen Dreck (und sie werden sicherlich Diesen schon als ihren Abfall identifizieren können) dann im Nachgang aufzuheben, sondern einfach auf der Straße liegen lassen! Beim nächsten Wind wird’s halt in den Wald und auf das Feld geweht. Aus den Augen – aus dem Sinn…

Was für ein Sinn macht dann ein System wie der „Grüne Punkt“, wenn durch die Achtlosigkeit von Menschen die Natur regelmäßig unnötig belastet wird? Völlig unabhängig davon, dass die häßlichen gelben Säcke das Straßenbild nicht wirklich verschönern, wäre es wohl im Sinne der Natur wenn hier vernünftige Tonnen von den „Entsorgern“ zur Verfügung gestellt werden würden. Das könnte zumindest einige Probleme lösen.

Das nur mal so…

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: