More

Was macht DPD mit den Paketen seiner Kunden?

Ich denke mal sinnlos durch die Gegend schmeißen!

Anders kann ich es mir nicht erklären warum zwei von zwei Paketen mit teurem Porzellan, welches wir bei eBay versteigert und per DPD verschickt haben in Scherben ankommen.

Innerhalb von wenigen Tage ist uns somit ein Schaden von flauschigen 200,00 Euro entstanden. Die Pakete und das Porzellan waren gut verpackt, gepolstert und gegen einige unsanfte Stöße gesichert.

Gut. Es waren ja gottseidank versicherte Pakete – aber nachdem wir auf der DPD-Website schon keinerlei Informationen gefunden haben was im Schadenfall zu tun ist und bei der Internetrecherche auf einige haarsträubende „Erlebnisberichte“ stolperten, ahne ich nichts gutes.

Von abgelehnte Schadensregulierungen wie“..der Empfänger das Paket angenommen hat und äußerlich kein Schaden zu sehen war…“ über „…Schaden wird abgelehnt da versteckter Schaden..“ bis hin zu „…weil die Schadensmeldung zu spät kam…“ machen mir richtig Hoffnung auf eine erfolgreiche Schadensregulierung.

Warum schreibe ich das bevor ich überhaupt mit DPD darüber gesprochen habe?

Wenn zwei von zwei Paketen defekt ankommen, ist das ist eine Quote von 100% mutwilliger Zerstörung. Anders kann ich es nicht mehr nennen, wenn gut verpackte und mehrfach gepolsterte Porzellanteller in Scherben ausgeliefert werden und das obwohl auch nochmals deutlich der Hinweis „Vorsicht! Zerbrechlich NICHT WERFEN!!„auf dem Paket steht.

Zweitens haben wir vergebens auf der DPD-Site nach einer Anleitung im Falle eines Schadens, sowie den dafür notwendigen Dokumenten gesucht und darauf hin DPD angerufen. Freundlicher Telefonservice – Fehlanzeige. Und irgendwie hatte ich nach diesem Gespräch das Gefühl, dass Schadensregulierung nicht gerne gehört wird im Hause DPD – weswegen wir überhaupt nochmal im Internet nach Erfahrungen anderer suchten.

Nun kommt in mir der leise etwas lautere Verdacht auf, dass das eine unangenehme Geschichte werden könnte und ich möchte Euch daran teilhaben lassen.

Beide Schadensanzeigen gehen morgen per Fax, per Mail und per Post raus und ein Anruf bei DPD soll klären ob die Jungs tatsächlich die Pakete durch die Gegend schmeißen – und ob wir auf Schadenersatz hoffen können.

..to be continued!

3 Comments

  • Reply
    parcelpanic
    31. Januar 2009 at 22:30

    ich habe eine ungefähre vorstellung dessen, was sie da erwartet.
    eine erste reaktion wird sein, die mangelnde verpackung als hauptursache des schadens zu bennen. verloren haben sie praktisch schon, wenn es sich um eine ungeprüfte kartonage handelt. ein paket sollte nach den AGB einen fall aus 90cm höhe unbeschadet überstehen… mit dem beschriebenen versandgut dürfte das eine ausserordetliche leistung sein, es „fachgerecht“ auf den weg zu bringen…

    ich war bis vor kurzem selbst mitarbeiter in einem depot des DPD und arbeite nun für einen dienstleister, u.a. in der schadensregulierung. dabei kommt mir die im unternehmen gewonnene erfahrung zugute.

    merke: wenn sie ihren schaden nicht erstattet bekommen, heißt das nicht, der DPD würde sich sein geld nicht vom subunternehmen holen, auf dessen tour sie liegen. versuchen sie zu ermitteln, wer das ist!

  • Reply
    TK
    13. März 2009 at 11:52

    DPD der größte scheiß in sachen Versand der Welt.
    Pakete müssen ein Apprallgewicht von 31,5kg sowie eine Fallhöhe von 80cm aushalten. D.h. einen Karateschule test bestehen…so eine verarsche! Werd mich jetzt an den Verbraucherschutz wenden.

  • Reply
    dnt1976
    21. Mai 2009 at 16:47

    Der DPD ist bekannt für 3 Punkte:
    Keinen Schadenersatz.
    Fälschen von Unterschriften auf dem Lieferschein.
    „Spurloses Verschwinden“ von Sendungen.

    Habe auch meine Erfahrungen mit denen.

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: