More

GroupM und Adpepper säubern das Werbeweb

Adpepper setzt zukünftig eine neue Filtertechnologie für Werbeschaltungen ein. Gemeinsam mit der Agenturgruppe GroupM (Maxus, Mediacom, Mediaedge:cia, Mindshare) wurde dazu ein Vertrag zum Schutz von Marken im Web geschlossen.

Somit soll zukünftig das Adpepper-Netzwerk auf kritische Umfelder gescannt werden, damit Werbebuchungen nicht innerhalb von grenzwertigen Content wie schlechte Nachrichten, Gewaltaten, Krieg, Suchtmittel oder Pornografie landen.

Mit der Filtertechnologie kann ebenso verhindert werden, dass zum Beispiel Flugofferten neben Nachrichten von Flugunglücken, oder Diät-Werbung im Umfeld der aktuellen Diskussion um Magersucht erscheinen.

GroupM möchte mit diesem Schritt kontraproduktive Platzierungen vermeiden um den jahrezentelangen Markenaufbau der Kunden nicht mit unvorsichtigen Schaltungen zu gefährden und die eher konservativen Kunden erschließen.

Ich denke allerdings, dass es dazu nicht unbedingt einer Filtertechnologie bedarf – zudem diese lediglich an das Adpepper-Netzwerk angebunden ist und andere Werbevermarkter und Netzwerke nicht einschließt.

Gute Vermarkter achten grundsätzlich auf das Umfeld der Werbeschaltungen und klassifizieren die vorhandenen Werbeplätze im Sinne des Kunden. Fettnäpfchen wie eben die Flugreise neben der News eines Flugzeug-Unglücks können natürlich immer mal passieren – aber dafür gibt es in jedem vernünftigen Adserver-System Möglichkeiten per Keywords Platzierungen explizit zu belegen oder eben zu verhindern.

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: